Heute (6. März 2020) sind meine Welpen schon 10 Wochen alt, die letzten beiden werden mich an diesem Wochenende verlassen - jeder einzelne ist mir ans Herz gewachsen und ich gebe sie in dem vollen Vertrauen ab, dass sie in ihren neuen Familien mindestent genauso geliebt und entsprechend gefördert werden. Sie haben die richtige Mischung aus Fröhlichkeit und Besonnenheit, Übermut und Behaglichkeit.

Kaja´s C-Wurf

Am 25. Dezember und nach 61 Tagen Trächtigkeit brachte meine liebe Kaja "Ylena von Montevideo" ihren C-Wurf mit den erwarteten 7 Welpen zur Welt. Im vollen Bewusstsein, dass es nicht selbstverständlich ist, immer gesunde Welpen zu bekommen und diese groß zu ziehen, bin ich sehr glücklich, dass wir weder während der Trächtigkeit, noch bei der Geburt, noch bei der Aufzucht Sorgen und Probleme meistern mussten.

Spannend war es trotzdem, zumal wir bereits 3 Voranfragen für eine braune Hündin hatten; 5 Rüden und 2 Hündinnen (bei den letzten Würfen waren immer die Hündinnen in der Mehrzahl) kamen innerhalb von fünfeinhalb Stunden zur Welt. Welch ein Zufall, dass wir das wunderbare Erlebnis der Geburt in feiertäglicher Ruhe am 1. Weihnachtsfeiertag genießen durften. Unten unsere Deckankündigung mit Informationen zu den Elterntieren, das Röntgenbild vom 23. Dezember, sowie die ersten Fotos kurz nach der Geburt. Nachdem ich diese Webseite so halbwegs zu bedienen weiß, werde ich demnächst weitere Bilder unserer Welpenstube allgemein, wie auch Bilder getrennt nach den einzelnen Welpen einfügen. Wir haben ihnen vorerst die "Arbeitsnamen",  Chagall, Churchill, Chaplin, (Christmas) Cookie und Charly Brown für die Rüden, sowie Chocolate und Cello für die Hündinnen verpasst.

 

Inzwischen sind meine "Lockenwölfe" 5  Wochen alt und sie fangen an, Welpenkroketten und gewolftes Rindfleisch zu ihrer Welpenmilch zu fressen. Ihre Liegekörbe und Kuscheldecken halten sie sauber und benutzen zu 80 Prozent ihr Welpenclo. Die verbleibenden 20 Prozent wischen wir von der untergelegten Teichfolie auf. Ich denke, dass Hunde von Natur aus "stubenrein" sind. Ich versuche das durch Anbieten der geeigneten Untergründe zu unterstützen.

Sie machen kleine Ausflüge in den Garten, wo sie an Grass und Blättern knabbern, die neuen Gerüche erkunden und Mama Kaja mit mehr oder weniger wilden Spielen beginnt. In ihrem Welpenauslauf im Haus wechseln sich Ruhezeiten mit Fress- und Spielzeiten ab. Die Spielphasen werden länger und die Bewegungen koordinierter. Sie beobachten genau und wedeln schon mit dem Schwanz, wenn sie angesprochen oder berührt werden. Auf den Arm genommen sind sie in der Regel ruhig und genießen den Kontakt mit ihren Menschen.

Der anfänglich kleinste "Charlie Brown" hat sich gemausert und hat gewichtsmäßig sogar "Churchill" den kräftigsten der Rüden überrundet - das hätte ich nicht für möglich gehalten.

Übrigens bin ich sehr glücklich, durch unseren Pudelklub eine exzellente Hundefotografin getroffen zu haben; erfreuen auch Sie sich an den Bildern von Ayline Hrymon.

Wir hoffen, dass "Chaplin" seinem Namen durch den typischen Pudelwitz und -schalk gerecht werden wird. Er trägt eine gelbes Halsband und ist ein mittelgroßer Rüde. Er ist im Kopf wie sportlich von der schnellen Truppe. Wie alle Welpen des Wurfes ist er furchtlos aber nicht unvorsichtig und SEHR, SEHR menschenbezogen.

"Chocolate" , auch "Coco" mit dem roten Halsband ist eine sehr kräftige Hündin mit gesundem Appetit; ihr Name ist Programm. Mit ihren 5 Brüdern mitzuhalten hat sie kein Problem. Als einzige ihrer Geschwister hat sie eine leicht auf den Rücken gebogene Rute von ihrem Vater "Athos zu Feenhof" geerbt. Diesen habe ich hauptsächlich seines angenehmen Wesens wegen gewählt und würde es auch wieder tun, da alle 7 Welpen eine große Menschenfreundlichkeit mitbekommen haben. Dass er zusätzlich einige hervorragende Ahnen in seinem Stammbaum hat ist sicher nicht von Nachteil.

Der Erstgeborene - als einziger mit den Hinterläufen voran - ist unser kleiner Träumer und trägt den Namen "Chagall" und ein blau-gemustertes Halsband.

"Churchill" - der Größte und Stärkste unter den Rüden mit einem orangenen Halsband. Wenn die anderen noch säugen, ist er schon satt und ruht oben auf Mama.

Am 25. Dezember geboren konnte ich es nicht lassen, etwas weihnachtliches mit in einen Namen zu geben; bei diesem Welpen habe ich mich für "Christmas Cookie" entschieden. Manchmal rutscht uns auch einfach "Keks" heraus, jedenfalls ist er zuckersüß und hat ein beige-braunes Halsband um.

Der kleinste Rüde "Charly Brown" lässt nicht nur Frauenherzen dahin schmelzen. Seine Halsbandfarbe ist weiß und seine Hauptbeschäftigungen sind trinken, schlafen und wachsen, trinken, schlafen und wachsen.....

Das hätte ich nie für möglich gehalten; aus dem Kleinsten wurde der Größte: 5,4 Kg Körpergewicht im Alter von 8 Wochen! "Die letzten werden die ersten sein;-)"

Cello - mit grünem Halsband - ist im Vergleich zu ihrer kräftigen Schwester eher zierlich. Sie hat die dunkelsten Pfoten von allen Welpen des Wurfes.

Cello heißt jetzt übrigens Cinderella und wird auch "Cindy" gerufen.

Kaja´s B-Wurf

Die drei schwarzen Rüden Fritz, Max und Nimrod, die drei schwarzen Hündinnen Baileys, Amica und Basti, sowie die einzige braune Hündin Biene sind in ihren Familien sehr liebevoll aufgenommen worden. 

In der Nacht auf den 16. September war es so weit: alle im Röntgenbild entdeckten 7 Welpen erblickten in einer unkomplizierten Geburt (halb drei bis viertel nach sechs früh morgens) das Licht der  Welt. 

Eine braune Hündin kam als erste, dann folgten 6 pechrabenschwarze Pudelwelpen; je drei Rüden und 3 Hündinnen.

Bis jetzt herrscht ein himmlischer Frieden zuhause, die Welpen trinken, wachsen und schlafen, trinken und wachsen und schlafen. Mutter Kaja passt auf wie ein Schießhund. Noch lässt sie keine Besuche von interessierten Leuten zu.

08.09.2018:        Wurfankündigung und Welpentagebuch

Wir freuen und auf unseren zweiten Wurf braune und schwarze Großpudel!

Das errechnete Geburtsdatum ist der 17. September 2018

Auf dieser Webseite möchte ich die Kinder aus dem letzten Wurf vom 31. Mai 2016 vorstellen. Das wird für Welpeninteressenten besonders interessant sein, da wir dieses mal Vollgeschwister erwarten. Wir haben so viel Positives von den neun (ja, wirklich 9!!) Kindern aus dem ersten Wurf gesehen, gelesen und  gehört, dass wir uns wieder für den gleichen Deckrüden "Ninja" entschieden haben.

Was das Wesen und das Aussehen betrifft, wissen wir nun, was zu erwarten ist.

 

  Das ist Kaja (geb. am 1.12.2012) vor ihrem B-Wurf am 16.9.2018.

Ihre Züchterin Frau Bötcher aus Hodenhagen hat ihr 2012 den Namen "Ylena von Montevideo" gegeben. 

Kaja ist im Haus sehr gechillt und kann auch mal gut alleine bleiben. Draußen dagegen zeigt sich ihr Temperament, was für braune Großpudel typisch sein soll. In den ersten Jahren ist sie beim Spazierengehen förmlich an der Leine explodiert. Inwischen geht sie so gut bei Fuß, dass man die Leine an einem Finger tragen kann.

Dieses Bild habe ich 10 Tage vor der Geburt aufgenommen.

Kaja´s A-Wurf vom 31.Mai 2016

Mit dreieinhalb Jahren bekam Kaja ihren ersten Wurf Großpudel. Als Deckrüden konnten wir den schwarzen Braunträger "Ninja" der Familie Zimmermann, eines sehr erfahrenen Züchterpaares gewinnen. Es waren gleich 9 (!) Welpen - 6 braune und 3 schwarze bei 3 Rüden und 6 Hündinnen. Wie sich nachher rausstellte entsprach das der idealen Farb- und Geschlechterverteilung, gemessen an den  Wünschen unserer Welpeninteressenten. Die entgültigen Namen fangen nicht alle mit A an, das liegt daran, dass die neuen Besitzer manchmal ganz eigene Namensvorstellungen haben. Die Rüden waren Attila (br), Abraxas-Micky (sw) und Arthur (-Räuber) (br), die Hündinnen Amelie und Ambra (beide sw), Heidi, Ayoomi, Trude und Alexa (alle br).

So kam sie zu uns. Ja, es gab auch schwere Zeiten, z. B. geplatzte Sofakissen.

Wie ihr seht hatte Kaja auch mal lange Haare und auch mal "gar keine Frisur". Schön war sie trotzdem immer.

Übrigens die Bilder mit der weißen Pudelfreundin drauf hat deren Besitzerin Sybille Moh eingefangen - vielen Dank dafür!!!

 

Auf grosspudel.de finden sie viele wertvolle Informationen rund um den (Gross-)Pudel.